An den nordwestlichen Ausläufern des Leithagebirges liegt ein Kleinod, das der Naturschutzbund Burgenland zum langfristigen Erhalt angekauft hat. Der Waldrand, das Buschwerk und die bunten Trockenwiesen haben es in sich: Im Frühjahr sorgen Zwerg-Schwertlilie, Federgras, Trauben-Hyazinthe und Diptam für eine Pracht, die das Herz jedes Naturliebhabers höher schlagen lässt.

Und die Tagfalter sind hier in einer besonderen Vielfalt vertreten. Durch Zwerg-Weichsel, Schlehdorn und andere Sträucher fühlt sich der Neuntöter ebenso wohl.