Cirka drei Kilometer nördlich von Winden liegen sie - zwei Höhlen: Die Bärenhöhle (Ludlloch) und die Grafenlucke (Zigeunerhöhle) - beide liegen am Westabhang des Zeilerbergs. Wie der Name der Bärenhöhle schon vermuten lässt, war sie in prähistorischen Zeiten ein Schlafort der Großen Höhlenbären, wovon aufgefundene Knochen zeugen. Unweit davon liegt die Halbhöhle "Grafenlucke", die sich mit ihrer vorgelagerten Wiese hervorragend als Picknickplatz eignet.

Wer aus der Besichtigungstour eine Rundtour werden lässt, nimmt eventuell den Zeilerberg (302m, wegen seiner Lage im Truppenübungsplatz Bruckneudorf zeitweilig gesperrt) und den Könisgberg (286m) mit. Von beiden gibt es einen wunderbaren Ausblick auf den Neusiedler See. Besonders lohnend ist die Rundtour zur Kirschblüte im Mai und im Herbst.