Entlang des Johannesbachs, südöstlich von Leithaprodersdorf, wird es botanisch gesehen richtig unpannonisch, aber mindestens genauso spannend: In der Senke entlang des Johannesbachs ist ein Mosaik von Feuchtlebensräumen erhalten geblieben. In den Pfeifengraswiesen dominiert, nomen est omen, Pfeifengras, daneben kommen einige für das Burgenland seltene Pflanzen vor: Mücken-Händelwurz, Sumpf-Stendelwurz sowie Lungen-Enzian und Pannonische Platterbse sind hier zu bestaunen.

Das Gewöhnliche Fettkraut, das Breitblättrige Wollgras, Mehlprimel oder Sumpf-Knabenkraut sind Bewohner kleiner Flachmoore. Wie besonders dieses Gebiet ist, zeigen die Ausweisungen sowohl als Naturschutz- als auch als Natura 2000-Gebiet.