Mörbisch liegt an der Grenze zu Ungarn, und somit direkt am ehemaligen Eisernen Vorhang. Dieser hat sich seit der politischen Wende im Osten Europas zum Grünen Band entwickelt - ein Raum, an dem sich die Natur grenzenlos entfalten kann.

Und genau hier, am Radweg rund um den Neusiedler See, steht ein Aussichtsturm. Von diesem lassen sich die zahlreichen Wasservögel im Schilf besonders gut beobachten.