Nach dem gut halbstündigen Aufstieg auf den Marzer Kogel tauchen Sie in den pannonischen Flaumeichenwald ein. Dahinter verbirgt sich ein Naturjuwel: Eine bunte Blumenwiese mit botanischen Raritäten wie Federgras, Orchideen und Groß-Windröschen.

Schon bevor die Orchideen blühen, im zeitigen Frühjahr, verwandelt die Große Küchenschelle die Wiese in ein violettes Blütenmeer. Ende Mai sticht der Diptam in Auge und Nase: Der Blütenstand mit seinen rosa Blüten ist äußerst hübsch und erst der Duft! Immer wieder zu sehen ist die prächtige Smaragd-Eidechse, und im Juni ist die dicke Wanstschrecke, eine grüne 4 cm große Heuschrecke, häufig anzutreffen. Dass diese Tiere laut zirpen können, verwundert nicht.

Aber auch der Ausblick ist besonders lohnend: Der Rundblick reicht von den nahen Rohrbacher Teichwiesen bis zum Rosaliagebirge mit der Burg Forchtenstein in der Ferne. Das Gebiet ist wegen seiner Besonderheiten als Natura 2000-Gebiet geschützt.