Schon im Juni wird die Siegendorfer Puszta steppenartig braun, doch zuvor vollbringt die Natur ein wahres Blüten-Feuerwerk. Auf der heißeren Südseite des Sandhügels blühen das violette Kleine Knabenkraut, die rosa farbenen Pölster des Rosmarin-Seidelbasts (Flaum-Steinröslein), Gelber Lauch und Brand-Knabenkraut sowie Federgras und Furchen-Schwingel. Auf der Nordseite des Hügels wachsen Purpur-Königskerze, die zarte Ästige Graslilie und im Spätsommer kommt noch die Goldschopf-Aster zur Blüte. Mit dieser Blütenpracht geht eine reiche Insektenfauna mit beispielweise dem Weißfleck-Widderchen, einem Schmetterling, einher.

Das kleine Naturschutzgebiet ist rasch betrachtet, und so bietet es sich an, die ca. 1,5 km östlich gelegene Siegendorfer Heide zwischen dem Sommerhof und dem Wald "Ober dem See" "mitzunehmen". Diese stark verwachsene Trockenwiese ist im Frühjahr durch die Blüten des Heidekrauts rosa gefärbt - Wacholderbüsche, Flaum,- Zerr- und Traubeneichen bilden zunehmend einen lichten Wald - dennoch wunderbar!