Natur-Typen

Pannonische Blumenwiesen

Wenn der Diptam seinen betörenden Duft verströmt und das Federgras sanft seine Ähren im Wind wiegt, dann sind Sie an einer typischen Wiese des Nordburgenlands. Weitere Schönheiten sind die Zwerg-Schwertlilie sowie zahlreiche Orchideen. Einzigartig sind die Salzwiesen des Seewinkels. Nur hier sind die Salzkresse und die Salzaster zu finden.

Pannonische Blumenwiesen anzeigen

Rund ums Wasser

Der Schilfgürtel des Neusiedler Sees begeistert durch seine Artenvielfalt. Er ist der Lebensraum zahlreicher Wasservögel. In den Rohrbacher Teichwiesen tümmeln sich Frösche und die Auwälder der Leitha sind per Kanufahrt zu entdecken – so reich ist die Wasserwelt des Nordburgenlandes.

Naturorte "Rund ums Wasser" anzeigen

Gärten und Parks

Die Landschaftsgärten der Schlossparks Halbturn und Eisenstadt imponieren mit exotischen Bäumen, Teichen und weitläufigen Parkwiesen. Wer alte Obstsorten liebt, ist im Sortengarten Rohrbach richtig und im Haydn-Kräutergarten dreht sich alles um Gewürz-, Heil- und Duftkräuter.

Gärten und Parks anzeigen

Wälderwelten

Der typische Baum im Pannonikum ist die Flaumeiche. Sie bildet mit der Feldulme, dem Feldahorn und der Traubeneiche bunte Wälder. Wer es lieber feucht mag, sucht den Erlenbruchwald in Sieggraben oder das Marienbründl in Neudörfl auf.

Wälderwelten anzeigen

Ziesel, Bienenfresser & Co

Das Nordburgenland begeistert mit seiner Artenvielfalt. Rund 330 Vogelarten verweilen rund um den Neusiedler See, wie z. B. der Löffler in der Langen Lacke. Aber auch putzige Ziesel, Smaragd-Eidechsen und Gottesanbeterin sind im Nordburgenland zu finden.

Ziesel, Bienenfresser & Co anzeigen